corima.cfs – die TMS-Lösung
für komplexe Anforderungen

Das modulare Software System für die Umsetzung von Lösungen in sämtlichen Bereichen von Treasury und Corporate Finance.
Mehr erfahren

Funktionsbereiche

cash managment

Die cash management Funktionalität unterstützt Sie bei der Übernahme, Verwaltung und Anweisung von Zahlungen zur Optimierung des Zahlungsverkehrs im gesamten Unternehmen.

front office

In der front office Lösung können Sie schnell und flexibel ihre Finanzgeschäfte eingeben und erhalten einen Überblick über den aktuellen Stand ihrer Treasury-Positionen.

back office

Mit der back office Lösung wickeln Sie Ihre Finanzgeschäfte ab und steuern Ihren Treasury- Geschäfts-Workflow.

liquidity planning

Die Finanzstatus- und liquidity planning Applikationen ermöglichen Ihnen eine effiziente Darstellung und Planung Ihrer Liquiditätsposition.

risk management

Die risk management Applikationen unterstützen Sie bei der Analyse und Steuerung Ihrer Finanzrisiken.

accounting

Im accounting Modul können Sie Buchungskonzepte auf Grundlage nationaler und internationaler Vorgaben parallel umsetzen und in den gesamten Treasury-Prozess integrieren.

Prozess

1

Applikationsprofile

Flexible Hinterlegung von Applikationsprofilen auf Gruppen- und Benutzer-Ebene

2

Integriertes Stammdatenmodell

Integriertes Stammdatenmodell für sämtliche Modulbereiche (von Front Office bis Liquiditätsplanung)

3

Berechtigungskonzept

Homogenes Berechtigungskonzept für alle Systemfunktionen

4

Daten und Berichtskonzept

Definiertes Output- Daten und Berichtskonzept

5

Systemoberflächen

Synchrones Konzept zur Gestaltung der Systemoberflächen

6

Einheitliches Schnittstellenkonzept

Einheitliches Schnittstellenkonzept zur Anbindung vor- und nachgelagerter Systeme

7

Abbildung/Steuerung von Treasury-Abläufen

Abbildung/Steuerung von Treasury-Abläufen durch Kombination von Systemmodulen

Anwendungsfälle

corima.cfs kann auf Grundlage seiner Applikationsbreite und –tiefe sowohl als Treasury-Gesamtlösung als auch als Segment-Lösung zur Abdeckung verschiedener Detailanforderungen verwendet werden.

Passgenaue Strukturierung des Treasury-Prozesses durch flexible Festlegung und Parametrisierung des unterliegenden Workflows (von der Geschäftseingabe bis zur Erzeugung von Zahlungsträgern)

  • Festlegung der relevanten Geschäftsartenbereiche (FX-Derivate, Geldhandel etc.)
  • Parametrisierung des Geschäftseingabeprozesses (Festlegung von Eingabe-Informationen, Vergabe von Zugriffsrechten etc.)
  • Anbindung externer Trading-Plattformen (360T etc.)
  • Automatische Zuordnung von Zahlungs- und Buchungsinformationen (Back Office & Accounting)
  • Matching von Geschäftsinformationen (inkl. Anbindung von Matching-Plattformen » Misys)

Effiziente Abwicklung des Zahlungsverkehrs unter Einbindung des Treasury-Dispositionsprozesses

  • Flexible Definition der zu übernehmenden Kontoauszugsformate
  • Festlegung von Ableitungsregeln für die Zahlungsvorgänge
  • Definition/Abbildung von Pooling-Strukturen
  • Gestaltung des Dispositionsprozesses
  • Aufbau/Parametrisierung der Zahlungsverkehrsfunktionalitäten

Steuerung des Währungsrisikos durch detaillierte Einbindung der Cashflows aus den operativen Prozessen in die Treasury-Abläufe, sowie Aufbau und Monitoring von Gesamt-Exposures

  • Definition der relevanten Sicherungs-Exposures (Cashflows aus Operativgeschäft und/oder Finanztransaktionen)
  • Anbindung der operativen Systeme und Planungs-Module (auf Grundlage eines flexibel definierbaren Exposure-/Importdatenmodell)
  • Strukturierung und Zuordnung der Exposures aus Sicherungsgeschäften (Termingeschäfte, Optionen)
  • Zusammenführung und Steuerung der FX-Risikoposition auf Real-Time-Basis

Detaillierter Aufbau von Accounting-Konzepten unter paraller Erfüllung nationaler und internationaler Vorgaben, sowie der Lösung spezieller Anforderungen (Finanzderivate, Anlagegeschäfte etc.)

  • Durchgehende Trennung von Mandaten (Unterstützung einer zentralisierten Buchungssteuerung im Konzern)
  • Parallele Buchung nach verschiedenen Buchungsvorgaben (HGB/BilMoG, IFRS, US-GAAP etc.)
  • Buchung von Derivaten (FX, Zins, Rohstoff) unter Einbeziehung operativer Segment-Strukturen (Buchung auf Grundlage von Management-/Business-Einheiten)
  • Umsetzung externer Buchungsvorgaben
    - Hedge Accounting gemäß IFRS (IAS 39 / IFRS 9)
    - IFRS 7 / IFRS 13
  • Aufbau von Darlehens-Buchhaltungskonzepten (inkl. Fremdwährungs-Bewertung)

Steuerung von Rohstoff Exposures: Durchgreifende Gestaltung des Rohstoff-Sicherungsprozesses von der Übernahme von Marktdaten über die Geschäftseingabe bis zur Zusammenführung der Rohstoff- und Sicherungspositionen zu einer Nettoposition

  • Übernahme und Mapping der Rohstoff-Exposures
  • Segmentierung/Zuordnung der Commodity Derivate (Aufbau von Sicherungs-Portfolien)
  • Übernahme von Markt- und Bewertungsdaten durch Direktanschluss von Kontrahenten (Aufbau eines Marktdaten-Pools)
  • Aufbau der Netto-Rohstoffposition
  • Steuerung der Netto-Rohstoffposition

Kontakt

Martin Zavadil

Martin Zavadil

Geschäftsführer

E-Mail senden
Lukas Steiner

Lukas Steiner

Geschäftsführer

E-Mail senden
Christopher lapp

Christopher Lapp

Geschäftsführer COPS Deutschland

E-Mail senden
Thomas Eckhardt

Thomas Eckhardt

Product Manager

E-Mail senden
Peter Tötzer

Peter Tötzer

Sales Manager

E-Mail senden